medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Team-Besprechungen in Arztpraxen: Meist unorganisierte Zeitverschwendung

    Worum es geht
    Regelmäßige Besprechungen zwischen Medizinischen Fachangestellten und Ärzten sind nicht nur für die Sicherung von Arbeitsqualität, Effizienz, Produktivität und Motivation wichtig, sondern auch für die Entwicklung der Praxisbetriebe. Doch die meisten Besprechungen erfüllen diese Ziele nicht.

    Desaster-Event vs. Nutzbringende Besprechung
    Untersucht man mit einem einfach anzuwendenden Bewertungsverfahren (Meet &Rate), das Mitarbeiterinnen und Ärzten ermöglicht, ihre Eindrücke über ihre Zusammenkünfte zu dokumentieren, ergibt sich in der Querschnittsanalyse ein interessantes Bild: der Meeting Quality Score (MQS, das Verhältnis der Zufriedenheit mit einer Besprechung in Relation zu den Erwartungen, 100% = Optimum) liegt aus Sicht der Medizinischen Fachangestellten bei durchschnittlich 38,6%, aus der Perspektive der Praxisinhaber hingegen im Mittel bei 73,4%. Nach der Meet&Rate-Klassifikation:
    - MQS über 80%: Intensiv-Meetings
    - MQS zwischen 60% und 80%: Nutzbringende Besprechungen
    - MQS zwischen 40% und 60%: Leer-Container
    - MQS unter 40%: Desaster-Events
    stehen sich damit die Beurteilungen von Desaster-Events und nutzbringenden Besprechungen gegenüber.

    Ärztliche Dominanz
    Die Gründe, die zur Beurteilung der Fachangestellten führen, sind über alle Praxisbetriebe weitgehend identisch:
    - zu geringe Berücksichtigung der von den Helferinnen als wichtig erachteten Themen,
    - geringe Möglichkeit, die Besprechungen organisatorisch und inhaltlich zu mitzugestalten,
    - zu wenig Verbindlichkeit des Besprochenen,
    - mehr ärztliche Monologe als Team-Dialoge,
    - Dominanz negativ gefärbter Themen der Ärzte (Fehler, Ärgernisse etc.)
    - zu wenig Berücksichtigung von Veränderungs- und Verbesserungsvorschlägen.
    Die Praxisinhaber sehen diese Probleme nicht: für sie sind die Besprechungen erfolgreich verlaufen, wenn sie ihre Punkte abgehandelt haben und die Meetings danach möglichst schnell beendet werden, um so nur wenig Arbeitszeit zu verlieren.

    Wie Teambesprechungen erfolgreich vorbereitet und umgesetzt werden
    Dieser E-Ratgeber zeigt Haus- und Fachärzten, welche Vorbereitungsmaßnahmen und Umsetzungsschritte notwendig sind, die Qualität der Praxisarbeit unterstützende und das Praxisteam positiv-inspirierende Besprechungen durchzuführen. Zum E-Book: https://bit.ly/2KrVgAd

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2019 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet