medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Teamwork-Qualität im Gesundheitswesen: Zwischen Realität und Excellence liegen Welten

    Worum es geht
    Ob Klinik, Praxis, Apotheke oder Pflege, Pharma- und Medizintechnik-Industrie: überall wird der Team-Gedanke in der Außenkommunikation betont. Untersuchungen der Teamwork-Qualität, eines der wohl wichtigsten Instrumente zur Entwicklung von Unternehmen, Institutionen, Verbänden oder Vereinen, werden jedoch nur selten durchgeführt. Die Konsequenzen sind unzureichende oder erschwerte Zielerreichung, Ineffizienz, geringe Produktivität, kaum Erneuerung und vor allem viel Frustration.

    Oft stehen ganz andere Dinge im Vordergrund oder „handwerkliche Fehler“ dominieren
    Befragt man Entscheider nach den Gründen, werden meist schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit angeführt oder darauf hingewiesen, dass man doch „sein Team“ genau kennt. Analysiert man durchgeführte Projekte in Bezug auf das erstgenannte Argument, stellt sich oft heraus, dass die negativen Erfahrungen „hausgemacht“ sind:

    (1) Instrument innerbetrieblicher Taktik
    Die Untersuchungen wurden als einmaliges Ereignis eingesetzt, um den Interessen einzelner Personen oder Gruppen zu dienen und vordefinierte Erkenntnisse zu belegen.

    (2) Fehlende Zielsetzung
    Es existierte keine klare Aufgabenstellung für die Untersuchung. Oft war sie auch der Versuch, unliebsame Entscheidungen zu vertagen oder zu vermeiden. Doch wo für die Betroffenen kein Ziel erkennbar ist, fehlt es an Motivation, sich inhaltlich substanziell zu beteiligen.

    (3) Mangelnde Ergebnistransparenz
    Die Resultate der Teamwork-Analysen werden als „Geheimsache“ behandelt, es wird nicht offengelegt, was mit den Erkenntnissen tatsächlich geschieht.

    (4) Unprofessionalität
    Die gestellten Fragen sind praxisfern, unverständlich und / oder suggestiv, der Fragenkatalog ist zu umfangreich.

    Es existieren auch positive Beispiele

    Weiterlesen: http://ow.ly/N9t930iitO8

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet